Cremer Tulips ab 5. September 2021

Wir freuen uns, Jan Cremer als Aussteller im Koetshuys ankündigen zu können. Für die Galerie KiK ist es eine Ehre, diese Ausstellung rund um Jan Cremer organisieren zu dürfen. Die Ausstellung ist vom 5. September bis 1. Februar 2022 in der Galerie KiK zu sehen. Täglich von 14 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

Das Leben des 81-jährigen Cremer kann bereits als legendär bezeichnet werden. Keine Angst davor, heilige Häuser niederzureißen und mit einem Lebenslauf und einem turbulenten Liebesleben, von dem nüchterne Niederländer in den sechziger Jahren absolut nichts wussten.

Bekannt wurde Jan Cremer mit seinem Buch „Ik Jan Cremer“, einem bedingungslosen Bestseller, wie er es bereits bei Erscheinen nannte. Es ist ein Schelmenroman mit Sex, Gewalt und wilden Abenteuern. Dieses Enfant Terrible der niederländischen Literatur entwickelte sich zu einem vielseitigen Künstler, der bis heute seine Spuren hinterlässt. Cremer als Maler machte mit seiner „Peinture-Barbarei“ auf sich aufmerksam.

Er selbst sagte dazu: „Ich vermassele Farbe auf einer Leinwand, ich tropfe, spritze, schlage, trete, ich kämpfe mit Farbe und manchmal gewinne ich.“ Jan Cremers Kunst besteht aus Malerei, Grafik und Gouachen und zeigt oft niederländische und jetzt auch italienische Landschaften in leuchtenden Farben. Seine reine Malerei berührt die große niederländische Landschaftstradition, aber vielleicht noch mehr mit anti-traditioneller Pop-Art. Wer ist Jan Cremer? Jan Cremer wurde 1940 in Enschede geboren und entstammt väterlicherseits einer Hufschmiede und Berufssoldatenfamilie aus Preußen und Hessen. Die Familie seiner Mutter stammt aus Ungarn. Sein Urgroßvater war Schmied in Groenlo.

In jungen Jahren studierte Cremer kurzzeitig an den Akademien für Bildende Kunst in Enschede, Arnheim, Den Haag und Paris. Als Maler erlangte er in den sechziger Jahren schnell Anerkennung. Jahrelang ist er viel gereist und hat fast überall auf der Welt gelebt. Sein erster Roman erschien 1964: „Ik Jan Cremer“. Dieses rohe Werk, das in der niederländischen Literatur genannt wird Welt intensiver Emotionen. Es brachte ihm einen Ehrenplatz unter Schriftstellern von Namen und Ruhm ein. Mitte der 1960er-Jahre ging Cremer nach New York. Dort landete er unter jungen Künstlern, Popstars, Schauspielern und Regisseuren. Dieses grenzenlose Leben inmitten der New Yorker Szene lieferte ihm die Inspiration für spätere Jahre. Ab 1970 durchstreifte und bereiste er die ganze Welt. Er teilt seine Zeit zwischen Schreiben, Malen und Reisen auf. Das produziert immer noch faszinierende Werke, sowohl die schriftliche als auch die visuelle Arbeit.

 

Jan Cremer overleden

Op 19 juni is Jan Cremer(84) overleden. Jan exposeerde in onze Galerie in 2021. De eerste contacten ontstonden naar aanleiding…

Kamermuziek festival Eibergen bezoekt KiK

In het pinksterweekend 2024 organiseerde Podium Eibergen voor de derde keer het Kamermuziekfestival Eibergen. Artistiek leider Tim Brackman had weer…

MAGISCHER REALISMUS DURCH EINE LINSE Die Arbeiten des Fotografen Jan Gerber sind ab dem 15. April zu bewundern; „Magischer Realismus…